Aktuelles
 

Tischtennis / Kreisliga Holzminden

Hohenbüchener Sternstunde

Der TSV „Stern“ Hohenbüchen schaffte den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte. Mit 32:4 Punkten sicherte sich das Sextett um Kapitän Bernd Holec die Meisterschaft in der Tischtennis-Kreisliga Holzminden und wird in der kommenden Saison in der Bezirksklasse aufschlagen.

Im Vorjahr belegte der TSV als Aufsteiger auf Anhieb einen soliden Mittelfeldplatz in der Kreisliga. Mit Routinier Jürgen Nikolaus hat sich die Mannschaft gut verstärkt, deshalb wurde das Saisonziel 2010/11 etwas höher gesteckt: Die „Sterne“ wollten in der oberen Tabellenregion mitspielen und die Favoriten Boffzen, Linse III, Altendorf II und Stadtoldendorf III im sportlichen Sinn ein wenig ärgern.

Dass vielleicht noch etwas mehr gehen könnte, zeigte sich bereits am zweiten Spieltag. Linse war gerade unglücklich aus der Bezirksklasse abgestiegen und drängte auf den sofortigen Wiederaufstieg. Doch der TTV bekam gegen Hohenbüchen kaum einen Stich und wurde mit einer 9:3-Packung auf die Heimreise geschickt.

Das war zugleich das Startsignal für einen regelrechten Siegeszug. Ungeschlagen wurde Hohenbüchen Herbstmeister und ließ auch in der Rückrunde nichts anbrennen. Erst im drittletzten Saisonspiel riss die Serie, doch die 5:9-Niederlage in Altendorf konnte den TSV nicht mehr aus dem Tritt bringen. Zudem nahmen sich die Konkurrenten gegenseitig die Punkte weg, die Meisterschaft wurde am Ende sicher unter Dach und Fach gebracht.

In der Mannschaft des TSV „Stern“ Hohenbüchen ist sehr viel Tischtennis-Erfahrung versammelt. Das schlägt sich beispielsweise in der Bilanz der Fünf-Satz-Spiele nieder. Insgesamt 45mal mussten TSV-Akteure in den Entscheidungssatz, Ergebnis: 33 Siege, zwölf Niederlagen. Allein mit Ballglück ist dies sicher nicht zu erklären.

Herausragend die Doppelbilanz. Insgesamt 47 Siegen stehen nur sieben Niederlagen gegenüber. Gerade die engen Spiele wurden über die Doppel gewonnen. Eine gewisse Abgeklärtheit und die mannschaftliche Geschlossenheit sind die Trümpfe der „Sterne“. Das Team konnte mit einer Ausnahme stets in derselben Besetzung antreten.

Für Hohenbüchen spielten: Michael Denecke (25 Siege, 8 Niederlagen), Bernd Holec (19:9), Jürgen Nikolaus (25:1), Christian Krueger (12:11), Holger Stolzenberg (17:5) und Wolfgang Liedke (9:9).

Doppel: Denecke/Krueger (17:2), Holec/Liedke (13:4) und Nikolaus/Stolzenberg (17:1).

 


 



Tischtennis / Kreisliga Holzminden

Hohenbüchen sorgt für Überraschung

Ungeschlagen hat der TSV „Stern“ Hohenbüchen die Hinspiele der Saison 2010/11 beendet. Das Sextett um Kapitän Bernd Holec sicherte sich mit 18:0 Punkten überraschend die Herbstmeisterschaft in der Kreisliga Holzminden.

Im vergangenen Jahr erreichte der TSV „Stern“ als Aufsteiger auf Anhieb einen soliden Mittelfeldplatz in der Kreisliga Holzminden. Mit Routinier Jürgen Nikolaus hat sich die Mannschaft gut verstärkt, deshalb wurde das Saisonziel 2010/11 etwas höher gesteckt: Die „Sterne“ wollten in der oberen Tabellenregion mitspielen und die Favoriten Boffzen, Linse III, Altendorf II und Stadtoldendorf III im sportlichen Sinn ein wenig ärgern.

Dass vielleicht noch etwas mehr gehen könnte, zeigte sich bereits am zweiten Spieltag. Linse ist gerade unglücklich aus der Bezirksklasse abgestiegen und drängt auf den sofortigen Wiederaufstieg. Doch der TTV bekam gegen Hohenbüchen kaum einen Stich und wurde mit einer 9:3-Packung auf die Heimreise geschickt.

Zwei Wochen fuhr der TSV „Stern“ mit sehr gemischten Erwartungen nach Boffzen. Immerhin schlug Boffzen ebenfalls lange Jahre in der Bezirklasse auf und gilt vielen Fachleuten als der Topfavorit der Kreisliga. Hohenbüchen erwischte einen Traumtag und landete einen 9:1-Kantersieg.

Damit waren zwei Ausrufezeichen gesetzt. Anschließend hielten die „Sterne“ gegen vermeintlich leichtere Gegner die Konzentration hoch und überstanden auch diese Phase ohne Punktverlust. Der folgende 9:5-Erfolg an eigenen Tischen gegen Stadtoldendorf war hart umkämpft, hier gerieten die Hohenbüchener zum einzigen Mal in der gesamten Hinrunde an den Rand einer Niederlage.

Dafür legte das Team im anschließenden Auswärtsspiel in Altendorf die beste Saisonleistung hin. Mit einem glatten 9:0 kam der gastgebende MTV unter die Räder. In den beiden abschließenden Spielen gegen Deensen und Lenne ließ die Hils-Truppe nichts mehr anbrennen und brachte zwei Auswärtssiege sicher unter Dach und Fach.

In der Mannschaft des TSV „Stern“ Hohenbüchen ist sehr viel Tischtennis-Erfahrung versammelt. Das schlägt sich beispielsweise in der Bilanz der Fünf-Satz-Spiele nieder. Insgesamt 20mal mussten TSV-Akteure in den Entscheidungssatz, Ergebnis: 18 Siege, zwei Niederlagen. Allein mit Ballglück ist dies sicher nicht zu erklären.

Stark auch die Doppelbilanz. Insgesamt 25 Siege bei nur zwei Niederlagen sprechen eine deutliche Sprache. Eine gewisse Abgeklärtheit und die mannschaftliche Geschlossenheit sind die Trümpfe der „Sterne“.

Da sich die Konkurrenten gegenseitig die Punkte wegnahmen, startet Hohenbüchen mit vier Zählern Vorsprung in die Rückrunde. „Natürlich ist das weit besser als erhofft“, sagt Kapitän Bernd Holec. „Klar, dass wir nun unsere Chance nutzen wollen. Aber vor uns liegt noch ein langer Weg.“

Für Hohenbüchen spielten: Michael Denecke (14 Siege, 3 Niederlagen), Bernd Holec (9:3), Jürgen Nikolaus 11:1), Christian Krueger (8:3), Holger Stolzenberg (8:2) und Wolfgang Liedke (5:3).

Doppel: Denecke/Krueger (9:0), Holec/Liedke (6:2) und Nikolaus/Stolzenberg (9:0).

 

Die Tabelle finden Sie im Netz unter:

 

http://ttvn.click-tt.de/cgi-bin/WebObjects/ClickNTTV.woa/wa/groupPage?championship=KV+HOL+10%2F11&group=141806







Auch in diesem Jahr wurde wieder die Vereinsmeisterschaft des TSV Stern in der Sparte Tischtennis ausgespielt. Der Wanderpokal im Einzel (gestiftet von Wolfgang Rüger im Jahr 2005) ging in diesem Jahr verdient an Jürgen Nikolaus. Im Mixed-Doppel setzten sich Michael Denecke / Bernd Holec knapp gegen Arne Denecke / Jürgen Nikolaus durch. Anschließend wurde noch zum Ausklang der Grill 'angeworfen' und bei einer Flasche Bier über das ein oder andere Spiel ausgiebig diskutiert. Auch im nächsten Jahr werden wir wieder den 'Vereinsmeister' suchen, denn wer den Pokal 3x in den Händen hält, der darf ihn auch behalten.


Michael Denecke / Bernd Holec


  Arne Denecke/Jürgen Nikolaus/Bernd Holec


Jürgen Nikolaus

 
  Heute waren schon 4 Besucher (49 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=